Eine Ungeheurlichkeit …

… ist das Theater rund um Lacus Infelix,  und all das, was man uns als Bürgerleins in diesem Zusammenhang zumuten tun tut.

Drum tunmir auch einen Tag später kommen, als wie wirs profezeit haben tun. Weilmir nämlich länger und genauer rescherschieren haben tun müssen, damit mir auch nichts falsches schreiben machen tun, gell, weil mir tun das ernst nehmen tun. Mir wollen nämlich der Desinformation der Bevölkerung durch Polidick und manche lokale Medien was entgegensetzen tun machen. Mir haben auch beschlossen haben tun, dassmir das, was jetzt kommen werden tun tut, in Hochdeutsch schreiben werden tun müssen, weil es tut kompiziert sein tun, undmir wollen, dass alle verstehen machen tun, worums gehen tun tut. Mirwerdn uns daher sehr bemühen machen tun, dassmir das alles klar, deutlich und einfach darstellen tun werden tun, wasmir so gefunden haben an nackerten Fakten. Da können sich dann die Bürgerleins ihr Bild selbst machen tun, über das, was ihnen vom Burgamasta und anderen Polidickern und von manchen Medien so für eine löchriger Käse erzählt werden tun tut, gell! Weilmir tun das nicht. Mir sagen, was Sache sein tun tut.

Die Fakten
Die „GPM Lacus Felix GmbH“ wurde laut Firmenbuch schon 2008 gegründet, und der angeblich „neue“ Investor Freunschlag ist seit Beginn einer von den Gesellschaftern (mit 45 % persönlich, mit 5% über sein Techn. Büro). Die anderen 50 % gehören der Dr. Richard KG. Richard ist das bekannte Busunternehmen. Geschäftszweck ist u. a. die Übernahme von Bauträgerschaften. Wir schliessen daraus: Freunschlag war von Beginn an dabei und sollte vermutlich den Bau planen und als Generalunternehmer die Errichtung umsetzen lassen. Die Planung der technischen Gebäudeausstattung sollte vermutlich von seinem technischen Büro erstellt werden.
Auf jeden Fall ist Freunschlag nicht neu in diesem Projekt, so steht es zumindest im Firmenbuch. Hier wird der Bevölkerung Sand in die Augen gestreut. Man tut so, als ob es eine neue Entwicklung durch einen neuen Investor geben würde. Das scheint aber nach der Papierform keineswegs der Fall zu sein. Es gibt nichts neues im Westen. Sozusagen. Das gehts nur um den Zeitgewinn.

Die nächste Frage, die man stellen muss: kann der „neue“ Investor ein Projekt mit fast 40 Millionen Euro heben? Nun, wir haben versucht, das etwas undurchschaubare Firmengeflecht Freunschlags zu durchforsten. Wir rechnen auf der Basis der letzten im Firmenbuch veröffentlichten Bilanzen, vorwiegend per 31. 12. 2011, nur eine per 31. 12. 2012. Die Verluste im letzten bilanzierten Jahr betrugen aufaddiert für alle Firmen insgesamt 380.000 Euro (> 5 Mio. öS). Addiert man dazu noch die Verluste der Beteiligungen, dann kommt man auf 1,6 Mio. Euro Miese (rd. 21,5 Mio. öS Verlust) nur in der letzten veröffentlichten Abrechnungsperiode.

Wenn man in gleicher Weise die Verbindlichkeiten der ganzen Gruppe inklusive Beteiligungen zusammenrechnet, ergibt sich eine Schuldenlast von rund 35,8 Millionen Euro (= fast 500 Millionen öS).

Bei diesem Stand der Verbindlichkeiten stellen wir uns die Frage, ob ein solcher Investor tatächlich in der Lage ist, den selben Betrag zusätzlich als Finanzierung für das Hotel aufzutreiben, der schon an Schulden vorhanden ist. In den Bilanzen der Firmengruppe finden wir jedenfalls nicht die nötigen Mitteln, mit denen der Bau des Lacus Infelix finanziert werden könnte. Uns würde daher sehr interessieren, wo der angeblich neue angebliche Investor die Mitteln für den Bau des Hotels hernehmen will. Will er für den Hotelbau seine Schulden verdoppeln? Wer soll diese Verdoppelung finanzieren? Oder sucht er genauso wie der Asamer in Wahrheit einen Investor? Ist Freunschlag ein ernsthafter Investor oder nur ein Strohmann für die Asamer-Gruppe oder für Asamer? Ist das alles nur ein groß angelegtes Täuschungsmanöver (es gilt die Unschuldsvermutung)? Aufklärung tut not!

Wir sehen hier eine Menge Erklärungsbedarf für den Bürgermeister. Man kann es schon einen Erklärungsnotstand nennen. Die anderen Parteien des Gemeinderates sind gut beraten, sich nicht durch gezielte Desinformationen verunsichern zu lassen. Die Grundstücke sind unbedingt per 31. 12. 2013 zurückzukaufen. Wir gehen von einer reinen Hinhaltestrategie des Bürgermeisters und anderer Verantwortlicher aus.

Bürgerleins tuts euch wehren tun! Tuts der ÖVP auch bei der NR-Wahl hier in Gmunden einen ordentlichen Denkzettel erteilen tun. Der was sich gewaschen haben tun tut. Je mehr Stimmen die ÖVP hier in Gmunden verlieren tun tätert, umso eher könnterten wir den Wahnsinn stoppen tun, der was hier mit Grundstücken getrieben werden tut, die den Einwohnern zur Nutzung zustehen täterten. Tunmir uns nicht länger an der Nase herumführen lassen tun wie die Nasenbären! Tunmir diese Information heftig viel verbreiten tun! Tunmir überall die eine, wichtige Frage stellen tun: woher tut der angeblich neue angebliche Investor das Geld für den Bau hernehmen tun??? Mir können diese Frage nicht oft genug stellen tun, gell!

Jetzt samma fertig. Leserleins, tuts recht viel fragen tun, lassts die Polidicker ned aus der Verantwortung. Weil was hier ablaufen tun tut, das tut der schiere Wahnsinn sein.

STOPP DER BÜRGER-VERARSCHUNG!

Das Team Gmundl

Advertisements

2 Antworten

  1. Ich habe heute einen Kommentar unter Zivilcourage zu diesem Thema geschrieben. Aber leider ist er verschwunden.

    Dazu müssma sagen, dass bei uns nichts automatisch online gestellt werden tun tut. Jeder Beitrag muss von einem Mitglied des Teams vorher gelesen werden tun, und dann tunmirs erst freigeben tun. Damit wollma verhindern tun, dass ähnliche grausliche Postings kommen tun, wie in manchen anderen Foren, gell. Ausserdem müssma manche Schreiberleins vor sich selbst schützen tun, weil die tun sowas von wild drauflosschreiben tun, dass es dann presserechtlich ned so ganz wirklich perfekt gut sein tun tut. Daher kann es auch mal einen oder zwei Tage dauern tun, bis was einer von uns ein Posting gelesen haben tut und es freischalten machen kann. Also bitte immer Geduld haben tun mit uns, mir tun die Postings so bald als möglich lesen machen tun, aber manchmal tut grad niemand von uns Zeit haben tun tun.
    Team Gmundl

  2. Lacus Felix, ein Spekulationsprojekt auf Kosten der Bevoelkerung,- War nicht anders zu erwarten…

    Natuerlich ist die OVP Weltmeister was Schwarzgeldverschleierungen (Parteisubventionen) u. Korruption anbelangt.(aus Vorsicht: gilt die Unschuldsvermutung). Das kann man in NEWS (Kurt Kuch) lesen, u. die haben sehr gut recherchiert. Aber die anderen Parteien wie SPOE, FPOE, BZOE (jetzt teils Stronach) sind auch keine Unschluldslaemmer u. haben auch Dreck am Steckn. Auf Gmunden projeziert kann man annehmen, dass die anderen Parteien im Gemeinderat (ausgenommen die Gruenen) auch nicht unschuldig sind, denn sie haben den Wahnsinn abgesegnet. Haben sie dafuer auch etwas bekommen? Es waere zu hoffen, dass sie eine spaete Reue zeigen und bei der GR Sitzung die Notbremse ziehen u. auf das Rueckkaufsrecht der Gemeinde des Seebahnhofareals pochen.
    Der Investor Freunschlag ist ja nur ein Strohmann fuer die Bank, denn die will die Schulden dieses Herrn durch den hohen Wert dieses Seebahnhofareals absichern, das wuerde sich ja gut ausgehen, denn der Kaufpreis war laecherlich fuer die Strohmaenner Freunschlag u. Asamer. Dieses Privileg wurde ihnen ja durch die ihnen hoerigen Gemeindepolitiker, besonders der OEVP u. des Buergermeisters, zugeschanzt, und wir dummen Buergerleins schauen dabei noch dumm dazu. Hoffentlich gibt es nicht mehr allzu viele dumme Buergerleins und die kommenden NR Wahlen werden zeigen, wie viel die dummen Buergerleins dazugelernt haben, besonders in Gmunden sollte sich das deutlich zeigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: