Archive for Mai 2017

Was sich tut
22. Mai 2017

Heute:
Was sich tut – Charlie Chip in eigener Sache

Liebe Mitmenschen!

Wir haben unser Logo ein wenig geändert. Warum? Weil in Gmunden etwas weitergeht. Weil wichtige Entscheidungen anstehen.

Ab sofort – und in scheinbar sehr kurzer Zeit – soll eine Nutzung für den ganzen Komplex „Villa Toscana-Landschloss Ort-Kongresshaus“ gefunden werden. Die gelernten Gmunderinnen und Gmunder ahnen oder befürchten Schlimmes. Also ist Einmischung angesagt. Was wir vom Team Gmundl hiermit tun. Denn natürlich gehört zu diesem Thema auch die Frage des Hallenbades für Gmunden. Für das wir heftig sind.

Wir hoffen, dass auch hier im Blog eine heftige Diskussion zustande kommen wird. Es geht nicht nur um die wirtschaftliche Zukunft Gmundens, sondern um das Flair der Stadt, um neue Lebensqualitäten (Hallenbad!!!) für die hier Lebenden.

Vorerst also das geänderte Logo. In Folge ein paar andere Neuerungen im Blog oder Wiederauflagen von Gewohntem. Es wird vorerst in lockerem Abstand wieder Kommentare zur Innenpolitik, zur Weltlage und zu Gmundner Themen geben. Im Herbst wird – wenn alles klappt – auch unsere Babsy Blitzschnell wieder zurück kehren. Und ich, der IT-Nerd Charlie Chip, werde mich erleichtert wieder in den Hintergrund verzupfen und das Schreiben bis auf einzelne Ausnahmefälle wieder sein lassen.

Eine schöne Zeit wünscht für das Team Gmundl

Charlie Chip


 

Advertisements

Erklärung & Der Phall Traunkirchen
14. Mai 2017

Internes
Der Phall Traunkirchen
EK Wo bleibt der Blog?

 

Schönen Tag, liebe Mitmenschen!

Nein, das ist noch nicht die endgültige Wiederkehr des Teams Gmundl. Aber ein erster, kleiner Schritt.

Denn noch immer diskutieren wir, wie es weitergehen soll, in welcher Form dieser Blog Bestand haben kann. Die Königsidee haben wir nicht gefunden. Aber ein paar gute Einfälle hatten wir schon. Das glauben wir jedenfalls.

Irgendwann im Sommer oder gegen Ende des Sommers soll es wieder richtig weitergehen. Bis dahin üben wir ein wenig, und die Leserschaft darf uns dabei über die Schultern gucken.

Daher heute

Der Phall Traunkirchen

Eigenartig sind sie, die Millionäre. Der Stronach hat uns sein Team hinterlassen. Auch schon was! Schlimmer ist das schon der Trump als US-Präsident. Und jetzt ein Millionär in Traunkirchen, der böse war, weil man ihn die Russenvilla nicht so umbauen ließ, wie er will. Und da der Herr weder US-Präsident ist noch örtlicher Bürgermeister, um es sich per Verordnung oder Dekret selbst zu richten, schmollte er. Und rächte sich an Traunkirchen. Er hatte einst im Waldviertel einen riesigen Steinpenis ausgegraben, den stellte er der Bevölkerung vor die Nase. Die rümpfte selbige, soweit die Leute nicht einfach nur grinsten.

Inzwischen hat Herr Millionär sich beruhigt und schenkt den Phall der Gemeinde, genauer gesagt einen erhofften Versteigerungserlös, der dann zugunsten Ärmerer verwendet werden soll. Der Phallus ist nämlich angeblich uralt, quasi antik.Penisneid ist nicht angesagt.

Und ganz ehrlich: lieber den Phallus im Garten als den Trump im Weißen Haus. Vielleicht sollte man den Trump in Traunkirchen aufstellen und den Phallus US-Präsident sein lassen. Was wäre der Unterschied fragt sich

Charlie Chip

PS.: Und solange der Traunstein den Traunkirchner Phallus überragt, ist ja nichts geschehen


Speziell unserer lieben Babsy gewidmet:


Wo ist der Blog?
Einserkasterl von Traunseewiener

Hallo, was macht ihr denn?
Gibt es bald wieder einen Gmundl-Blog?
Gmunden könnte ihn brauchen!

Lieber Traunseewiener,
wir arbeiten daran – siehe oben.
CC f. d. Team Gmundl


 

%d Bloggern gefällt das: