2. Adventbrief

 

kerze1Schön zum richtigen Abendbeginn, da wo man die Kerzerln am Adventkranz besser sehen können machen tun tut, da tut auch das zweite Brieferl vom Christkind kommen tun, welches halt schon recht verzweifelt sein tun tut, weil es so gar so viele Brieferln zum Schreiben gäben täterte in Gmunden, gell, weil da tut vieles im argen liegen machen tun, gell! Aber die Entscheidung tut gefallen sein tun. Hier also das zweite Adventbrieferl, die Übersetzung tuts wie immer ganz unten geben tun, weil wie schon alle gemerkt werden haben tun, tut das Christkind, weil es noch ein Kleinkind sein tun tut, PISAmässig ned so recht gut unterwegs sein tun. Und wie immer der Hinweis: laut lesen tut viel helfen tun, gell! Ausserdem tuns dann die Angeschriebenen vielleicht besser hören machen tun.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

2. Adventbrief vom Christkind

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Lippe ÖHVAUPEH-Apgeortnede fon Gamunten!

Ir müsd schohn palt aine wichdike Endscheitunk träfen. Nehmliech, op dass Hodell so weiderlauffen sol wi pis jedsd. Ir müsd apstimen op ti Gemeindde tsurük gauven sohl oter nichd. Oter op si dän Fertrak ferlengern sol. Dass isd kaine leichde Endscheitunk. Dass isd aine schwirieke Sahche. Tapei prauchd nuhr ainer oter aine ain pisserl Muhm ihn ten Gnochen hapen, damid äss aine Märheid vür ten Rüggauv kipd. Äss gan toch niechd sain, das nimant inn ter Öhvaupeh isd, där siech gägän tise Sahche wären dud. Alls Grisdgind wil ihch niechd klaupen, das wierglich niemant fon äuch gemärkt had, wi mann hir fergageierd worten isd. Als Grisdgind schauhe ihch fon open härunder auv Gamunden und gann miech nuhrmär wuntern. Äs mus nuhr aine Bärson mid tär Aliants schdimen, dan isd der Rüggauf okeh. Här Pürkermeisder! Gäpen sie Getangenvreiheid und Apschdimungsvreiheid. Unt der lipe God sol jänän gristlichen Apgeortneden, tie wass siech nohch was selpstendig dängen, dän nödigen Mud gäpen, tamid si siech drauen dun vür di Ferlenkerung zu schdimmen.

Lippe Öhvaupeh-Apgertnede! Weniksdens aine Berson fon äuch solde tän Muhd hapen unt mid tär Aliands schdimmen. Weihl tass were ain guder ärsder Schrid inn aine gude Tsugunft vür unserä Ginder one Ferschantelungg fon Gamunden. Unt mann könde nahchtänken, wi mann ti gandse Sahche gescheider angähän gönnde. Tsurüg an dän Schdard vür ain peseres Ergäbniss. Wail tass isd äss, wahs Gamunden prauchen tud: ain dodales Näutengen von Durismus und Hodell. Pite, pite, duds äuch wänigsdens aine oter ainer vinden, di wass siech draud mid där Aliands tsu schdimmen. Jedsd sint Hälten unt Hältinnen gefragd, wass ihch alls Gristgind sonsd nichd soh maag. Aper ainmahl inn fielen Jaren muss äss sain. Pite, nähmd tän Nahsenrink ap, dän där Köbbl äuch turch die Nahse gedsogen had unt endschaited äuch vrei. Alls Grisdgind gann ihch nemlich inn äure Herdserln rain schauhen, unt tarum weiss ihch, das fiele fon äuch unklüglich sint, wi dass runt ums Hodell laufd. Behalded ain raines Herdserl unt schdimd mid där Aliands. Schdimd vür dän Rüggauf unt tamid vür di Tsukunfd mid ainem näuen Hodell in ainem runternäuerden Gamunden. Nohch isd äss nichd tsu späd.

Äss umarmd äuch in schwardser Nachd und vührt äuch tsdum weinachdlichen Liechd däss Atwends
äuer Grisdgind!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ja, soweit der Brief vom Christkind, das was sich wirklich schwer tun tut mit der Rächdsschraipunk, äh Rechtschreibung. Übrigens tut es total arge Neuigkeiten rund um das Hotel geben tun, über die was wir im Laufe des Montags hier im Blog berichten werden tun. Wir, das wird in diesem Fall unsere Sonderreporterin Babsy Blitzschnell sein tun, die was ihre Lauscher weit aufgestellt gehabt haben tut und dabei was total super über Interessantes aufgeschnappt haben tun tut. Weil es soll keiner glauben tun, dass es rund um diesen Hotelbau zu Babel-Gmunden nicht immer wieder Überraschungen geben tun tut, gell.

So, unten tut man noch die Übersetzung finden tun können, gell. Und mir vom Team tun noch einen schönen Adventabend wünschen tun, oder einen schönen Montag, gell, je nachdem, wann geneigte Leserleins dazu kommen tun, unseren Blog lesen zu tun. Weil mir tun schon wieder ganz narrisch sein tun vor Freude, weilmir in der vergangenen Woche das 60.000ste (!!!) Leserlein hier begrüssen haben tun dürfen. Dankedankedanke liebe Bürgerleins und Leserleins. Mir tun fest glauben tun, dassmir alle miteinander eine Menge bewirkt und bewegt haben tun, gell! Weilmir tun die größte Allianz hier im Ort sein tun, gell, und tun natürlich die „Allianz für Gmunden“ herzlich begrüssen tun, wenn sie im Gemeinderat für den Rückkauf stimmen werden tut.

Tschüss! Team Gmundl

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

2. Adventbrief vom Christkind – ÜBERSETZUNG in Halbhochdeutsch

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Liebe ÖVP-Abgeordnete von Gmunden!

Ihr müsst schon bald eine wichtige Entscheidung treffen. Nämlich, ob das Hotel so weiterlaufen soll wie bis jetzt.
Ihr müsst abstimmen, ob die Gemeinde zurück kaufen soll oder nicht. Oder ob sie den Vertrag verlängern soll. Das ist keine leichte Entscheidung. Das ist eine schwierige Sache. Dabei muss nur einer oder eine ein bisserl Mumm in den Knochen haben, damit es eine Mehrheit für den Rückkauf gibt. Es kann doch nicht sein, dass niemand in der ÖVP ist, der sich gegen diese Sache wehren tut. Als Christkind will ich nicht glauben, dass wirklich niemand von euch gemerkt hat, wie man hier vergackeiert worden ist. Als Christkind schaue ich von oben herunter auf Gmunden und kann mich nurmehr wundern. Es muss nur eine Person mit der Allianz stimmen, dann ist der Rückkauf ok. Herr Bürgermeister! Geben Sie Gedankenfreiheit und Abstimmungsfreiheit! Und der Liebe Gott soll jenen christlischen Abgeordneten, die was sich noch was selbständig denken, den nötigen Mut geben, damit sie sich trauen tun für die Verlängerung zu stimmen.

Liebe ÖVP-Abgeordnete! Wenigstens eine Person von euch sollte den Mut haben und mit der Allianz stimmen.Weil das wäre ein guter erster Schritt in eine gute Zukunft für unsere Kinder ohne Verschandelung von Gmunden. Und man kännte nachdenken, wie man die ganze Sache gescheiter angehen könnte. Zurück an den Start für ein besseres Ergebnis. Weil das ist es, was Gmunden brauchen tut: ein totales Neudenken von Tourismus und Hotel. Bitte, bitte, tuts euch wenigstens eine oder einer finden, die was sich trauen mit der Allianz zu stimmen. Jetzt sind Helden und Heldinnen gefragt, was ich als Christkind sonst nicht so mag. Aber einmal in vielen Jahren muss es sein. Bitte, nehmt den Nasenring ab, den der Köppl euch durch die Nase gezogen hat und entscheidet euch frei. Als Christkind kann ich nämlich in eure Herzerln rein schauen, und darum weiss ich, dass viele von euch unglücklich sind, wie das rund ums Hotel lauft. Behaltet ein reines Herzerl und stimmt mit der Allianz. Stimmt für den Rückkauf und damit für die Zukunft mit einem neuen Hotel in einem runderneuerten Gmunden. Noch ist es nicht zu spät.

Es umarmt euch in schwarzer Nacht und führt euch zum weihnachtlichen Licht des Advents
euer Christkind!

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Advertisements

Eine Antwort

  1. Liebes Christkind!
    Was wäre das für eine tolle Weihnachtsüberraschung, sollte die/der eine oder andere ÖVP-MandatarIn zugunsten unserer Stadt entscheiden und dem Köppl die lange Nase zeigen. Allerdings kann ich mir das nicht so richtig vorstellen. Schließlich besteht die ÖVP-Riege aus schlichten Apparatschiks, die gedankenlos das nachbeten, was ihnen ihr oberster Chef vorbetet. Aber vielleicht – wie heißt es doch so schön – „geschehen noch Zeichen und Wunder“.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: