Alle reden vom Wetter …

… wir auch.

Gehen Ihnen die gröhlenden, besoffenen Sommeridioten auch so auf die Nerven wie mir? Scheinbar ist im Wahljahr der öffentlich genehmigte Krawall bis nach Mitternacht wieder en vogue. Oder läuft das unter „Belebung der Innenstadt“? Wahrscheinlich ist es den Tourismus-Verantwortlichen noch gar nicht aufgefallen: das Salzkammergut steht nicht für Ballermann, sondern für Ruhe, Natur, Erholung. Nicht für Gross-Events. Damit verjagt man die klassischen Salzkammergut-Gäste ohne die lärmenden Horden zu gewinnen (nur so für die Kaufleute: diese Schichten haben meist wenig Geld, sind also ohnehin keine lohnende Zielgruppe für Qualitätstourismus). Lärm kann der Ballermann immer noch besser.

Wir hier hoffen, dass diese Irrsinnshitze bald einem „normalen“ sommerlichen Klima weicht: mild, angenehm, erholsam. Und still, denn der allgegenwärtige Lärm zählt nach allen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu einer der grössten Plagen der Gegenwart. Ist gesundheitsschädlich wie nur was!

Bruno Beinhart f. d. Team Gmundl


 

Entholzer einmal anders

Man glaubt es kaum. Aber der Spitzenkandidat der OÖ-SPÖ, Entholzer, ist zu richtig humorigen Äusserungen fähig. Nehmen wir mal an, es ist auf seinem Mist gewachsen. Nicht auf dem von einem Gag-Schreiber. Einen solchen hat bekannterweise nur die FPÖ.

Es freut uns, Entholzer einmal nicht bei der Einweihung irgendeiner Nebensächlichkeit zu sehen (zuletzt: die Eröffnung der „neuen“ Parkplätze beim Bahnhof, natürlich ohne Publikum aber mit örtlihcer SP-Prominenz und Fotografen). Man fragt sich schaudernd: was wird der Mann noch alles eröffnen? Aber wie gesagt: wir wollen ihn einmal von seiner humorigen Seite zeigen. Wir warten auf Fortsetzungen.

„Ich verstehe ja nicht, wie Leute in die Kirche gehen können und gleichzeitig FPÖ wählen. Sie glauben vielleicht, Jesus war ein Oberösterreicher.“

Reinhold Entholzer, SPÖ-Spitzenkandidat in OÖ


Künstlerisch ein klarer Fall von Irrsinn und Geschmacksverwirrung. Aber im heissen Sommer die Verheissung einer besseren Welt. Leider begann mit diesem Song der künstlerische Abstieg des Wolferl Ambros. Finden wir halt. Verdienstmedaille für die Republik hin oder her (sollte man diesen Unfug nicht endlich abschaffen?)

Also nur weil es ein unterträglich heisser Sommer ist, wirklich nur deshalb:


 

Advertisements

There are no comments on this post.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: